Galerie   Spiele   Spenden   Startseite    Forum    Wiki    Suchen    FAQ    Registrieren    Login
Die Suche hat 18 Beiträge gefunden.
Autor Nachricht
Beitrag Forum: Off Topic   Geschrieben: Do, 06. Apr 2017 14:53   Titel: Re: Witze Zum Ablachen

tackleschlepper hat folgendes geschrieben: [Beitrag anzeigen]
Also ich fang einfach mal an.

Ein Jäger schreit seinen "Kollegen" während einer Jagd an:
"Sie Idiot! Passen Sie doch auf!!! Sie haben eben meine Frau erschossen!"
"Oh, ich bitte vielmals um Verzeihung", antwortet der Beschuldigte, "Wenn Sie sich bedienen möchten - meine Frau steht an der dritten Eiche da drüben
-------------------------------------------------------------------------
Nach der Treibjagd inspiziert der Baron die Strecke:
"31 Fasanen, 15 Rebhühner, 28 Hasen eine Wildsau meubles design pas cher, ein Treiber..."
Dem Baron stockt der Atem. Dann rast er mit dem Schwerverletzten ins Krankenhaus.
"Die paar Schrotkugeln hätten ihm kaum geschadet", erklärt der Chefarzt.
"Aber dass Ihre Leute den Mann ausgenommen haben, wird kaum überleben."
-----------------------------------------------------------------------------------
Ein Kunde fragt im Kaufhaus, wo die Jagdabteilung ist.
"Gewehr und Munition finden Sie im ersten Stock", wird ihm erklärt. "Anzug, Stiefel, Hüte im zweiten Stock - Wild und Geflügel in der Lebensmittelabteilung."
-----------------------------------------------------------------------------------

Nun sollte er denken Sie sorgfältig, bevor Sie die Frage nach dem unglücklichen fragen.
Beitrag Forum: Off Topic   Geschrieben: Di, 19. Apr 2016 10:05   Titel: Re: Witze Zum Ablachen

tackleschlepper wrote: [Beitrag anzeigen]
Also ich fang einfach mal an.

Ein Jäger schreit seinen "Kollegen" während einer Jagd an:
"Sie Idiot! Passen Sie doch auf!!! Sie haben eben meine Frau erschossen!"
"Oh, ich bitte vielmals um Verzeihung", antwortet der Beschuldigte, "Wenn Sie sich bedienen möchten - meine Frau steht an der dritten Eiche da drüben
-------------------------------------------------------------------------
Nach der Treibjagd inspiziert der Baron die Strecke:
"31 Fasanen, 15 Rebhühner, 28 Hasen eine Wildsau, ein Treiber..."
Dem Baron stockt der Atem. Dann rast er mit dem Schwerverletzten ins Krankenhaus.
"Die paar Schrotkugeln hätten ihm kaum geschadet" entreprise, erklärt der Chefarzt.
"Aber dass Ihre Leute den Mann ausgenommen haben, wird kaum überleben."
-----------------------------------------------------------------------------------
Ein Kunde fragt im Kaufhaus, wo die Jagdabteilung ist.
"Gewehr und Munition finden Sie im ersten Stock", wird ihm erklärt. "Anzug, Stiefel, Hüte im zweiten Stock - Wild und Geflügel in der Lebensmittelabteilung."
-----------------------------------------------------------------------------------


Zu lustig Witz , sind wir bestrebt, das Ergebnis zu kennen. Wie auch immer, ich danke Ihnen für uns so früh lachen.
Beitrag Forum: Praktica-Forum   Geschrieben: Mo, 06. Jun 2011 17:53   Titel: Re: Pentacon Objektiv 4/300

Hallo Leute!

Sorry, war in letzter Zeit ein wenig inaktiv...
Habe mich wohl zu sehr mit meiner neuen Erungenschaft beschäftigt (EOS 3).

Generell habe ich meine nun schon diversen Prakticas natürlich alle auch noch und möchte sie auch nicht missen.
Die EOS 3 ist zwar eine wahsinns Kamera (ich sag nur in Verbindung mit dem PB E2 bis zu 7 frams per sec!) aber irgendwie ist das auch nur noch Geknipse. Für ne Urlaubskamera und spontane Fotos gut geeignet aber für künstlerische Fotografie nehm ich doch lieber die VLC2 oder MTL5B.

Langer Rede kurzer Sinn: das Objektiv liegt noch bei mir rum und wenn du mir ne Anleitung schicken kannst, wie man das repariert wäre ich sehr glücklich. Wobei ich mir zwischenzeitlich auch ein Anderes 4/300 gekauft habe. Aber das ist das Vorgängermodell und das Andere mag ich eigentlich lieber...

Gruß

Dirk

P.S.: Die PN sollte nun funktionieren.
Beitrag Forum: Praktica-Forum   Geschrieben: Fr, 15. Apr 2011 19:43   Titel: Blitzgeräte Praktika BX 20

Hallo Leute, habe neben der Digitalen Fotografie auch die Analoge wieder für mich entdeckt. Ich bin auch ganz froh eine BX 20 mein eigen nennen zu können. (War zu DDR Zeiten meine Traumkamera, hat aber dann nur zu einer EXA 1b gereicht) Jetzt zu meiner Frage: Fotografiere digital mit Nikon SLR's, und habe deshalb auch kompatible Blitzgeräte für die Kameras. Gibt es Blitzlichtadapter für die BX 20 oder andere Möglichkeiten die Blitzgeräte an der Kamera zu nutzen ohne Schaden anzurichten? Ich danke im voraus.
Beitrag Forum: analoge Bearbeitung   Geschrieben: Fr, 31. Dec 2010 12:23   Titel: Scanner Für Negative Und Dias

Hey Leute,
war mir nicht sicher, wo ich dieses Thema hinpacken sollte. Es geht ja eigentlich um die digitalisierung analoger Aufnahmen...
Wie auch immer. Die Qualität der Bilder auf den Foto CDs der Labore, die man bei der Filmentwicklung dazu bekommt ist absolut unzureichend. Darum hatte ich darüber nachgedacht mir selber einen (Film)Scanner zuzulegen. Aber was ich bisher so im Internet gelesen habe hat mir auch nicht so zugesagt. Die Qualität scheint bei finanzierbaren Geräten auch eher bescheiden zu sein.
Habe auch schon daran gedacht einfach nur noch Dias zu machen und über eine gute DSLR und Diakopiervorsatz zu digitalisieren. Da könnte man dann doch tatsächlich mit 12, 18 oder 24 Megapixel digitalisieren, oder?
Hat jemand von euch Ideen oder Erfahrung mit dem Thema?
Gruß
Dirk
Beitrag Forum: Praktica-Forum   Geschrieben: Mi, 17. Nov 2010 09:12   Titel: Praktisix

Hey Leute,

nachdem ich ja nun schon einige Zeit mit meiner Praktica EE2 (mittlerweile ist noch eine VLC2 und eine Super TL 1000 dazu gekommen) fotografiere, wollte ich nun mal eine Liga aufsteigen und habe mir eine Praktisix Mittelformatkamera zugelegt.
Bisher habe ich noch überhaupt keine Ahnung von Mittelformatfotografie und Rollfilmen. Daher wollte ich mal fragen, ob jemand damit bereits Erfahrungen gesammelt hat und was man hier beachten muß. Mir kann hier wirklich alles helfen, da ich wie gesagt absolut keine Ahnung davon haben. Also selbst solche Dinge wie 'Muß man einen 120er Rollfilm in einer Dunkelkammer in die Kamera einlegen?' oder 'Gibt es überhaupt noch Labore, die diese Filme entwickeln und Abzüge anfertigen oder muß man das selber machen?' sind mir nicht bekannt. Sprich alles was ihr darüber wisst kann mir weiterhelfen.

Gruß

Dirk
Beitrag Forum: Praktica-Forum   Geschrieben: Do, 23. Sep 2010 09:14   Titel: Pentacon Objektiv 4/300

Hey Leute!

Hat zufällig jemand Ahnung von der Reparatur von Objektiven?
Mir ist bei meinem Pentacon 4/300 eine Blendenlammle aus der Verankerung gerutscht. Der ortsansässige Feinmechanikermeister für Fototechnik wollte dafür ca. € 120,- haben. Das ist mir dann doch ein wenig zu teuer.
Habe mal versucht das Ding auseinander zu nehmen - bin aber nicht weit gekommen...

Gruß

Dirk
Beitrag Forum: Praktica-Forum   Geschrieben: Mo, 05. Jan 2009 00:24   Titel: Reperatur und Wartung von Praktica

Hallo Leute,

wer seine Practika mal generalüberholen lassen möchte:

In Dresden auf der Enderstrasse im Enderpark werden bei Practika immer noch die guten alten Kameras repariert und gewartet.

Es werden meiner Erfahrung her alle alten Kameratypen (Mtl 5B, Supel TL, Super TL 100, BC, BX u..s.w.) "behandelt".

Wer selbst nicht nach Dresden kommen kann, wendet sich bitte an mich! Ich würde Adressen und Telefonnummern für Reperaturaufträge weiterleiten. Kameras können auch an mich geschickt werden, und ich kümmere mich um die
Reperaturen. Das ist natürlich Vertrauenssache... .

Voraussetzung wäre:

1. Definition des ungefähren Auftragsumfang nach Aufgaben (Reperazur,Wartung,....)
2. Versand an mich
3. Kostenvoranschlag von mir mittels der Firma Pentacon
4. Überweisung des Geldes für Auftragsferitigung durch Mitglied
5. Ausführung bzw. Aktivierung des Reperaturauftrages durch mich an Pentacon
6. Lieferung der reparierten bzw. gewartenten ware durch mich
7. Ausgleich der Kosten zwischen Vorkasse des Users und der geleisteten Zahlung an Pentacon durch mich abzüglich der Versandkosten

Alle Inhalte der Vorgehensweisen können natürlich auf Wunsch auch schriftlich in Vertragsform gestaltet werden.Also: wer Interesse hat, der Meldet sich per PN und en rest klären wir dan......
Beitrag Forum: Forum-News   Geschrieben: Di, 30. Dec 2008 21:17   Titel: Neue Funktion Userkarte

Hallo Leute,

ab heute steht eine neue Funktion für Euch zur Verfügung. Die Userkarte zeigt übersichtlich die Wohnorte der Benutzer.

Ihr findet die Übersichtskarte in der Seitennavigation in der Rubrik "Benutzer&Gruppen" oder in der Mitgliederliste.

guten Rutsch ins Jahr 2009 und bleibt allen schön heile!

Thyno
Beitrag Forum: User-Stammtisch   Geschrieben: So, 28. Dec 2008 13:20   Titel: Re: Gedanken Eines Anfängers

Hallo,

ja, zum Fotografieren gehört einiges dazu....

Das fängt an bei der Ausrüstung. Nicht der Preis ist ausschlaggebend, sondern die Funktionen die man braucht oder auch nicht braucht. Ich arbeite mit einer halbautomatischen Praktica BX20 und MTL 5B. Blende stell ich immer manuell ein und die Kamera berechnet die Belichtungszeit.... Dann braucht man natürlich noch einige Objektive oder ein sehr gutes Zoomobjektiv. Aber noch nicht genug, ein Blitzgerät mit TTL Lichtmessung muss auch noch sein. Naja, dann kommt es darauf an, was man fotografieren möchte... Ich möchte möglichst alles mal ausprobieren, die Ausrüstung darf aber nicht viel kosten. Daher habe ich mich für die guten alten DDR-Modelle entschieden. Objektive und Blitzgeräte gibt es da schon für sehr wenig Geld.
Für "Studioaufnahmen" reicht mir ein Bauscheinwerfer (für digitale Fotografen reicht das auch, da diese an ihrer Kamera einstellen können, welche Farbtemperatur vorherrscht).
Aber Gerätemachen noch keine guten Bilder. Das muss ich auch jedes mal schmerzhaft erkennen. Man muss die Motive finden und erkennen. Man muss seinen optimalen Bildaufbau im Kopf haben oder am Rechner nachtrählich den Bildaufbau optimieren. Und die Ausbelichtung des Bildes muss auch stimmen.
Aber wie lern man das? Von anderen! Entweder durch befreundete (Hobby-)Fotografen oder Mitgliedschaft in einem Club oder eben durch Communities im Internet (so wie hier eben...).
Mit der Zeit (und das meine ich ernsthaft in Jahren gerechnet) lern man immer mehr über das Fotografieren. Sowohl rein technisch als auch praktisch. Wichtig ist immer dabei, die Kritik an den eigenen Bilder zuzulassen ohne dabei blind der Kritik aller Kritiker zu glauben. Es gibt erstens zu viele Wichtigtuer und zweitens sollte jeder Fotograf seinen persönlichen Stil finden auch wenn dieser nicht jedem gefällt....

Die Kritik an Bildern ist zum einen ein sehr mächtiges Werkzeug bei Onlinecommunities, können aber auch zur Belastung werden. Als geschriebenen Text kann man einer Kritik nur reine nüchterne faktische Information zufügen,jedoch wird man als empfängernie wissen, wie positiv oder negativ eine Kritik gemeint wird. Das Gesicht und die Stimme des Gegenüber fehlt eben. Zudem kann man manchmal nichts zu einem Bild sagen, ausser ob es einen gefällt oder nicht. Ich kann z.B. nicht immer erklären, warummirein Bild gefällt, ich kann es nicht an technischen Fakten (Bildaufbauverhältnisse und Beleuchtungsverhältnisse.......) festmachen, weil für micht immer nur der bildhafte Eindruck zählt.

Motive finden, Chancen sehen und abdrücken:

ist als Alleingänger oft sehr schwierig. In der GRuppe kann ich besser fotografieren als allein. Ausser bei speziellen langwierigen Aufnahmen (z.B. Astrofotos) macht es in der GRuppe mehr Spass, weil jeder bei einer Fototour neue und andere Ideen den anderen Teilnehmern nahebrigen kann.
Daher wäre es für mich persönlich auch so wichtig, daß eine Onlinecommunity nicht nur über das Internet agiert, sondern daß die User auch im "echten leben" was gemeinsam unternehmen. Leider sind wir noch nicht so viele und die räumliche Distanz ist auch nicht gerade gering! Wenn jedoch genügend User einer Region zusammenfinden, sollte einem Treffen nicht im Wege stehen (zumindes für die regional zusammenhängenden User...).

Was ich auch noch schätze ist....
.... Zusammenarneit bei der Ausrichtung von Veranstanltungen wie z.B. Fotoausstellungen. Aber dazu müssen sich auch erstmal Leute finden.

Was ich super finden würde....
.... Die Zusammenarbeit nicht nur von Hobbyfotografen als Einzelkämpfer hier, sondern eine tiefgehende Interaktion auch von Fotoclubs und Profifotografen. Optisches-werk.de bietet prinipiell auch kompletten Fotoclubs eine umfassende Plattform an.

Was mich freuen würde....
....viele viele viele begeisterte Fotografen, welche ein hohen Interesse und Engagement zeigen, sich, ihr Hobby und ihre Werke zu präsentieren und ihr Wissen an andere weitergeben. Fotografen, welche das Forum und all die anderen Funktionen hier mit Leben füllen. Die genau wie ich andere Wege gehen wollen und Alternativen zu den großen kommerziellen Fotocommunities suchen. Optisches-werk.de bietet diesen Leuten eigentlich alles was sie brauchen, und das für exakt 0,00€. Was uns nur noch fehlt sind zahlreiche engagierte oder aktive User. Und die Betonung liegt auf AKTIV!

So, das waren mal meine Gedanken eines seit 10 Jahren immer noch Anfängers....

Immer gutes Licht,

Thyno
Beitrag Forum: User-Stammtisch   Geschrieben: So, 28. Dec 2008 10:14   Titel: Gedanken Eines Anfängers

Gedanken eines Anfängers

Tolle Fotos sind ja schön.....sollte ich auch mal versuchen,kann ja wohl nicht so schwer sein.Die kochen auch nur mit wasser....
Okay,ich hol mir eine Kamera.So teuer sind die dinger ja auch nicht mehr.aber welche?Naja,wofür hab ich internet,stehen ja genug Infos drin.
Gesagt getan,Der Anfänger kauft sich eine Kamera.Und Objektive.Und eine Tasche.Und ein Stativ.Und................Uiuiui da kommt aber einiges zusammen.
Egal,jetzt hab ichs angefangen jetzt ziehe ichs auch durch.Wird eben an anderer stelle gespart.endlich hab ich alles zusammen was ich brauche.Gottseidank!

So,jetzt suche ich mir erstmal ein Forum.Gibt ja schliesslich genug davon.Schliesslich möchte ich auch meine Bilder zeigen.Die sollen bewundert werden.wow was werden die alle begeistert sein über meine aufnahmen.Bin es ja schliesslich selber schon.Obwohl ich noch gar keine gemacht habe.

Guck mal da,die schreiben sogar Kommentare zu meinem Bild.Das finde ich ja klasse.Gefällt mir.Da melde ich mich mal flugs an.Super.Der Anfänger meldet sich in einem echten Fotoforum an.Und die Bilder.Wow,da sind aber schöne Bilder dabei.Der pure Wahnsinn.Naja,wird ja wohl nicht so schwer sein.Meine werden noch besser das steht mal fest.Der Anfänger schaut begeistert die Bilder an und schreibt seine ersten Kommentare!

Upps,ist aber auch nicht so einfach.Was schreib ich denn jetzt?Wie,unscharf?Ich seh das nicht.Wirklich unscharf?Naja,wenn mein vorgänger das so sieht wirds wohl stimmen.Eigentlich bin ich ja gar nicht so erfahren um schon meine Meinung sagen zu können.Egal.muss ich ja auch mal lernen,ich orientiere mich einfach an den anderen mitstreitern.

Die Meinungen sind ja zum glück subjektiv.Jeder hat da seine eigene.Und das ist gut so.So,und jetzt ziehe ich mal los.Am besten zuerst in den Zoo.Habe viele Bilder gesehen die da entstanden sind.Werde ich ja wohl auch mit links hinkriegen.Was die können kann ich auch,werdet ihr sehen.
Der Anfänger geht zum Zoo.Vor dem Löwengehege.Na los du blöder Löwe,beweg dich,reiss mal dein maul auf,gähn mal kräftig.Ich will ein super Foto.Ein wo die nachwelt noch staunt drüber.Na,vielleicht klappts heute nicht.Geh ich doch mal zu den Affen.Nur zwei aufnahmen vom Löwen.Da hatte ich eigentlich mit mehr gerechnet.

Bei den affen siehts auch nicht besser aus.Keine Aktion,keine Motive.Vielleicht mache ich was falsch?Aber was?Halt,ich habe noch nicht diesen besonderen Blick?Ist doch alles Quatsch.Ich gucke doch genau wie alle anderen.Blödsinn.Oder ist doch was dran?Mein Gott wo haben die im Forum nur ihre ganzen tollen Bilder her?

Da stimmt doch was nicht.Schnauze voll,ich geh nach hause.Vielleicht klappts nächste woche.Schliesslich fotografier ich ja jetzt.40 Bilder gemacht und dafür 2Stunden im Zoo rumgegammelt.Na ich weiss nicht.Wie nehmen die denn so einen Eisvogel auf.Warten die bis das er mal vorbeikommt.Wahnsinn.Aber das sind die Fotografen die es ein bischen übertreiben glaube ich.Zum glück gehöre ich ja nicht dazu.

Der Anfänger sitzt wieder vor dem Computer.ohje,scheint doch etwas schwieriger zu sein wie ich dachte.Vielleicht sollte ich erst mal mein Hintergrundwissen aufbauen.Mich erst einmal mit den neuen Herausforderungen vertraut machen.Was ist denn eine iso,was bewirkt die Blende,was ist der crop faktor,und was ist denn..........Genau so mache ich es.Ganz langsam und vernünftig an die sache rangehen.Anscheinend haben die leute doch recht wenn sie sagen das es vielleicht doch nicht ganz so einfach ist gute bilder zu fotografieren.

Man braucht eben doch einen "guten Blick"für das passende Motiv.
Man braucht eben doch eine ganze Portion an ausdauer beim ansitz auf ein "wirklich gutes Foto"
Man braucht eben doch ein gewisses Verständniss für die "technischen zusammenhänge"
Man muss vielleicht wirklich seine Umwelt mit "anderen Augen betrachten"

So,und jetzt muss ich leider abbrechen.Ich muss noch in meinem neuen Buch stöbern.Da steht einiges wissenswertes drin über das fotografieren.Tschüss leute und bis zum nächsten mal.
Beitrag Forum: Off Topic   Geschrieben: Do, 25. Dec 2008 17:03   Titel: Witze Zum Ablachen

Also ich fang einfach mal an.

Ein Jäger schreit seinen "Kollegen" während einer Jagd an:
"Sie Idiot! Passen Sie doch auf!!! Sie haben eben meine Frau erschossen!"
"Oh, ich bitte vielmals um Verzeihung", antwortet der Beschuldigte, "Wenn Sie sich bedienen möchten - meine Frau steht an der dritten Eiche da drüben
-------------------------------------------------------------------------
Nach der Treibjagd inspiziert der Baron die Strecke:
"31 Fasanen, 15 Rebhühner, 28 Hasen eine Wildsau, ein Treiber..."
Dem Baron stockt der Atem. Dann rast er mit dem Schwerverletzten ins Krankenhaus.
"Die paar Schrotkugeln hätten ihm kaum geschadet", erklärt der Chefarzt.
"Aber dass Ihre Leute den Mann ausgenommen haben, wird kaum überleben."
-----------------------------------------------------------------------------------
Ein Kunde fragt im Kaufhaus, wo die Jagdabteilung ist.
"Gewehr und Munition finden Sie im ersten Stock", wird ihm erklärt. "Anzug, Stiefel, Hüte im zweiten Stock - Wild und Geflügel in der Lebensmittelabteilung."
-----------------------------------------------------------------------------------
Beitrag Forum: Fotowissen   Geschrieben: Sa, 23. Feb 2008 14:04   Titel: Fotogenehmigung Der Deutschen Bahn

Hallo Leute,

im Anhang findet Ihr PDF zur Genehmigung von Ablichtungen/Veröffentlichungen von DG-Eigentum.

Gruß, Hannes
Beitrag Forum: Praktica-Forum   Geschrieben: Mo, 16. Apr 2007 19:13   Titel: Praktica BX20 Doppelbelichtung

Hallo Leute,

mal eine etwas schüchterne Frage:

kann man mit ner Praktica BX20 Doppelbelichtungen durchführen? Vielleicht weiss Rainer oder Jana etwas darüber??

LG,

Thyno
Beitrag Forum: Fotowissen   Geschrieben: Sa, 17. Mar 2007 19:21   Titel: Analog Oder Digital?

Hallo,

wie jeder unschwer erkennen kann geht der Trend immer weiter zur digitalen Fotografie. Doch muss man wirlich stets jeden Trend hinterherlaufen? Ist digitale Fotografie denn auch immer besser und vorteilhafter?


Die Vorteile der Digitalfotografie

Zuerst einmal die Tatsache, daß das geschossene Bild sofort zu sehen ist. Das hat auch einen gewissen Lerneffekt, da man seine Aufnahmefehler sofort sieht und sofort ein neues Bild mit anderer Einstellung, Blickwinkel u.s.w. machen kann.
Witerer Vorteil ist, daß das Bild verlustfrei, zügig und kostengünstig am Rechner bearbeitet werden kann. Die Bildqualität ist besser als beim Einscannen von Papierbildern, weil verlustfrei.
Die Vorteile sind also:
  • sofortige Betrachtung
  • verlustfreie Ãœbertragung auf den Rechner
  • schnelle Ãœbertragung auf den Rechner
  • und dadurch auch bessere und schnellere Verfügung, wenn ein Bild auf eine Webseite geladen werden soll.
  • digitaler Weißabgleich, Dunkelbild und Graubild für bessere Fotos


Die Nachteile der Digitalfotografie

Nachteile sind wohl eher philosophischer Natur. Z.B. ist die Anzahl der geschossenen Bilder inflationär hoch. Es können zwar Bilder gelöscht werden, aber wer macht das schon in gnadenloser Vorgehensweise? Da jeder mit einer Digitalkamera fotografieren kann (mal vom Anschaffungspreis abgesehen..) und auch keine Kosten scheuen muss, existieren dementsprechend auch viele "sinnlose" Bilder. Der Lerneffekt einer Digitalkamera durch sofortiges Betrachten der Bilder vierliert an Bedeutung. Wenn ein Bild schlecht ist, dann wird einfach gelöscht. Man muss nicht mehr viel beachten, einstellen und überlegen. Es wird ein Bild geschossen, die eigentliche Arbeit leistet der Kameraprozessor. Wenn das Bild trotzdem nicht ganz gut ist, dann wird es am PC weiter bearbeitet.
Rein technisch sei zu beachten, daß bei digitalen SLR-Kameras wegen der kleinen Sensoren die BrennweitenBrennweiten der Objektive andere Effekte erzielen. Durch die kleineren Sensoren ist z.B. ein 50mm Objektiv schon ein leichtes Teleobjektiv. Dadurch ergeben sich folgende Probleme:
Für Weitwikelaufnahmen benötigt man noch kurzbrennweitigere Objektive als bei der Kleinbild-analog-Fotografie. Jeder weiss wie sauteuer gerade Weitwinkelobjektive sind. Die TiefenschärfebereicheTiefenschärfebereiche sind durch die scheinbare "Brennweitenverlängerung" größer. Das ist störend bei Portraits und muss unbedingt beachtet werden. Das ergibt sich volgendermassen: Durch die "Brennweitenverschiebung" wird man eher ein f=50mm oder f=35mm Objektiv verwenden müssen, um ein ordentlichen Bildausschnitt zu erhalten. Aber je kleiner die Brennweite, desto größer der Tiefenschärfebereich.
Wer auf eine Digitalkamera wechseln möchte, muss also z.T. sein altes intuitives Fotografieverhalten etwas umstellen. Dazu kommt noch meist ein kompletter Systemwechsel, wenn man von einem alten hersteller auf einen anderen wechselt. Das kann teuer werden. Zudem muss man sich erst einmal in den umgang mit der neuen Technik üben, die Menüs durchsuchen und viel ausprobieren. Das Fotografieren kann dadurch umständlicher werden, als es eigentlich ist.

Mein Fazit

Der intuitive Umgang mit Blende, belichtungszeit, Scharfstellen und Belichtungskorrektur einer halbautomatischen Kamera ist leider bei den modernen Apperaten nutzlos geworden. um dort eine manuelle Einstellung durchzuführen, muss man sich erstmal durch die Menüs durchkämpfen und sehr viele verschiedene Knöpfe drücken.
An einer halbautomatischen Kamera kann man mit 3 Handgriffen schnellstmöglich seine auf das etsprechende Objekt angepasste Einstellung vornehmen. Bei einer hochmodernen Kamera ist dies meist umständlicher. Die meisten Leute ruhen sich dann zu sehr auf die Vollautomatik aus und benutzen zu bequem den Autofokus, welcher nicht immer zu empfehlen ist.
Die Betrachtungsweise der Bilder ist zwar Geschmackssache, sollte aber berücksichtigt werden. Digitale Prints sind (egal ob aus dem Labor oder zu Hause gedruck) sehr teuer. Analoge Abzüge erhält man schon für 1 Cent. Ein Diaabend hat eine gewisse Atmosphere. Ein Beamer ist sehr teuer und wird wohl die Auflösung eines DIAs in naher Zukunft nicht übertreffen. Ein Papierbild oder ein DIA wirkt auf den Betrachter ganz anders als ein Bild auf einem Monitor/TV-Gerät.
Fotografie ist eine Art Ritus. Fotografie ist eine Art der Meditation. Fotografie ist eine Art der intensiven Auseinandersetzung mit unserer Umgebung. Man sollte dieser hohen Kunst genug Aufmerksamkeit schenken und das fängt bei den Grundlagen an. Schöne Bilder erhält man nicht durch moderne Technik, sondern durch hervorragende Anwendungstechniken. Man spllte erst nachdenken und dann abdrücken. Dadurch baut sich eine ganz andere Beziehung zwischen Bild, Fotograf und Objekt auf. Jeder sollte sich bis zur höchsten Perfektion entwickeln. Dazu gehört auch viel Disziplin. Wenn man mit DIA oder Negativfilm arbeitet, zwingt man sich eher zur höchsten Perfektion, weil diese Art preisintensiver ist und Ergebnisse erst sehr spät vorliegen. Dabei sind Fehler auf jedem Falle zu vermeiden, denn man ärgert sich nacher sehr darüber. Bei der digitalen Fotografie hab ich keinen Grund zum Ärgern.

Liebe Grüße,

Jana
 
Seite 1 von 2 Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [Sommerzeit aktiviert]